Manfred Ziepert

Manfred Ziepert

 

 

 

 

 

 

Vita

Dr. Manfred Ziepert, Jahrgang 1954. Medizinstudium in Jena/Thüringen, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie. Langjährig in der stationären Psychiatrie tätig, 14 Jahre in leitender Position. Seit 2008 eigene Praxis für Psychotherapie (Tiefenpsychologie). Anerkannter Systemaufsteller (DGfS).

 

DGFS-Tagung im Naumburg „30 Jahre Mauerfall“ vom 8.-10. November 2019 in Naumburg

Reflexionen zum Workshop „Zwischen Widerstand und Opportunismus in Ost und West“

Dr. Manfred Ziepert, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Opportunismus und Widerstand – ein Spannungsfeld, das, wo immer Menschen leben, im Raum steht, und das im Kontext der deutschen Teilung und deren Überwindung besonders bedeutsam ist, auch für mich persönlich. Sowohl im totalitären System der DDR als auch im demokratisch und zugleich kapitalistisch geprägten System der Bundesrepublik musste ich mich in diesem Konfliktfeld bewegen, verbunden mit positiven, aber auch sehr belastenden Erfahrungen. Deshalb entschied ich mich dafür, dieses Thema in die Tagung einzubringen.

Im ersten Teil des Workshops ging es um den Austausch zwischen den Teilnehmer*innen über ihre biographischen Hintergründe und Erfahrungen hinsichtlich des o.g. Themas und darüber, welche individuellen Konflikte daraus entstanden und wie diese bewältigt werden konnten bzw. was an Belastungen – Misslingen, Schuld- und Schamgefühle, Selbstzweifel, Verletzung, Kränkung, Groll, Benachteiligung – bis heute nachwirkt. Stellvertretend schildere ich nachfolgend einige Erfahrungen aus meiner Biographie. 

> hier weiterlesen