Jakob und Sieglinde Schneider

Jakob Robert Schneider, geb. 1943, Lehrer, Referent in der kirchlichen Jugendarbeit, Ehe- und Familientherapeut.

Seit 1985 Praxis für Familienstellen: Selbsterfahrungskurse, Fortbildungen und Supervisionen im deutschen und internationalen Raum.
Autor von „Ach wie gut , dass ich es weiß. Märchen und andere Geschichten in der systemisch-phänomenologischen Therapie" (zus. mit Dr. Brigitte Gross). „Das Familienstellen – Grundlagen und Vorgehensweisen"; „Herkunft, Schicksal und Freiheit", alle im Carl-Auer-Verlag; Mitarbeit in der Redaktion der „Praxis der Systemaufstellung" (1989-2012). Von April 2008 bis März 2010 1. Vorsitzender der DGfS.

Sieglinde Schneider , geb. 1946, Studium der Germanistik, Theologie und Schulberatung;  langjährige Tätigkeit als Lehrerin und Schulberaterin;

systemische Beratung für Jugendliche, Paare und Familien; Einzel- und Paarberatungen mit Familienstellen in eigener Praxis, Fortbildungen und Supervisionen im deutschen und internationalen Raum zu Figurenaufstellungen in der Einzel- und Paararbeit.